Mundschutz fĂŒr unsere Sportler

„Sport ist Mord“. Wer hat diesen Spruch nicht schon einmal gehört? TatsĂ€chlich kann Sport fĂŒr die ZĂ€hne verheerende Folgen haben. Der Kontakt mit einem Ball, einem Puck, einem SchlĂ€ger oder einem anderen Menschen kann schnell zum Verlust oder zur Verletzung der schönen Beißerchen fĂŒhren. Hier gilt es prĂ€ventiv zu handeln: Ein Mundschutz stellt die beste Vorbeugung dar. Damit dieser effektiv die Gefahr von Verletzungen verringert, sollte er individuell gefertigt seien, denn nur wenn der Mundschutz auf die jeweilige Passform, das heißt auf die Kiefer- und Zahnstellung, des betroffenen Sportlers angepasst ist, kann effektiv vor Gefahren fĂŒr die ZĂ€hne geschĂŒtzt werden. Dies kann durch einen einfachen Zahnabdruck des Ober- und Unterkiefers erfolgen. Nach der Herstellung der Kunststoffschiene ĂŒberprĂŒft der Zahnarzt noch einmal die Passgenauigkeit und schon kann der Mundschutz als Schutz eingesetzt werden. Dabei gibt es auch keinerlei Nachteile, denn der Mundschutz fĂŒhrt weder zu Atembeschwerden, noch mĂŒssen sich Sorgen ĂŒber Probleme beim Sprechen gemacht werden. Allerdings sollte man fĂŒr den besten Schutz auf die Pflege des kleinen Helfers achten. Da der Mundschutz aus Kunststoff besteht und somit Hitze empfindlich ist, lĂ€sst er sich leicht verformen. Daher ist von der Reinigung mit heißem Wasser abzusehen. Auch sollte die Schiene nicht mit Zahnpasta gereinigt werden. Es empfiehlt sich den Schutz mit einer ZahnbĂŒrste und einem einfachem SpĂŒlmittel zu sĂ€ubern. Auch sollte die Mundschutzschiene bestenfalls trocken in einem luftdurchlĂ€ssigen BehĂ€ltnis aufbewahrt werden. Dieser kleine Reinigungsaufwand ist jedoch gerne fĂŒr die Gesundheit der ZĂ€hne in Kauf zu nehmen. Denn wer möchte schon lieber seinen Zahnersatz anstatt seines Mundschutzes reinigen? Seien Sie schlau und beugen Sie vor, bevor es zu spĂ€t ist und ihre ZĂ€hne nicht mehr geschĂŒtzt werden können.

ï»ż